Die Partner von White & Gold Brunch

White & Gold Brunch 2019

Glanzmomente für einen guten Zweck

4. White & Gold Brunch – Das Charity-Event sammelt 21.000 € zugunsten des Vereins Kinderherz Südtirol.
Nach dem großen Erfolg von den letzten 3 Jahren, wurde auch dieses Jahr unter dem Motto „White & Gold Brunch“ am Sonntag den 16. Juni 2019 auf Schloss Rametz gefeiert. Das Meraner Weingut Schloss Rametz, die Privatbrauerei Meckatzer, Schönhuber Franchi und das Südtiroler Beratungs- und Marketingunternehmen TT-Consulting veranstalteten zum vierten Mal den „White & Gold Brunch“. Rund 500 Gäste aus der Hotellerie und Wirtschaft des Landes, ganz in weiß und gold gekleidet, genossen sichtlich die hochkarätige Veranstaltung. Mit diesem speziellen Event wollten führende Unternehmen ihren langjährigen Kunden, Partnern und Freunden von ganzem Herzen danken. Der gesamte Erlös des Charity-Events ging zugunsten des Vereins Kinderherz Südtirol. Schirmherrin war Nicole Uibo, Zett Miss Südtirol 2016.

Zum gelungenen Event trugen zahlreiche andere Partner bei, darunter das Team von So kocht Südtirol, Tiroler Goldschmied, Audiovisions, Starauto, Florale Werkstatt und Castel Monreale organisiert. Das atemberaubende Ambiente des Schlosses mit dem elegant in weiß und gold dekorierten Innenhof und den traumhaften Gärten wusste die Gäste zu verzaubern. Der Außenbereich wurde mit weißen Loungemöbeln von Schönhuber Franchi ausgestattet.

Kulinarische Genussmomente …
Gleich mehrere Südtiroler Spitzenköche verwöhnten den Gaumen der geladenen Gäste vorwiegend mit Südtiroler Spezialitäten. Immer zum Thema passend, wurden auch die Farben der Getränke gewählt: ein kühles Spezialbier der Privatbrauerei Meckatzer oder ein Glas vom Premium Sekt Castel Monreale Metodo Classico eingeschenkt. Für leckere Erfrischungen und kühle Nachspeisen durften sich Fruma’s Refreshment Stand sowie die Eisproduzenten von Venostes feiern lassen.

… und noch viele weitere Highlights
Ein ganz besonderes Feeling, in musikalischer Hinsicht, hinterließen DJ Nick und , der die Stimmung zum Kochen brachte. Während einige das Tanzbein schwangen, konnten sich andere an diesem herrlich sonnigen Tag auf den weißen Loungemöbeln von Schönhuber Franchi ausruhen und die originelle Gestaltung der Floralen Werkstatt begutachten. Lachende Kinder und glückliche Gäste haben eine fröhliche und ausgelassene Atmosphäre geschaffen.
Einen großen Andrang hatte Tiroler Goldschmied mit seinem Gewinnspiel und den wunderschönen Schmuck. Fleißig wurde geschätzt wie schwer das Silbergranulat in der Glassfera wiegt. Am nächsten näherte sich Renate Thurin mit 3.250 gr., insgesamt wogen diese 3.257,8 gr. Sie gewann die begehrte Pesavento Kette im Wert von 1.200,- €.

Am Ende des Tages gingen alle Anwesenden zufrieden und glücklich nach Hause. Auch die Veranstalter konnten dem Tag nur Positives abgewinnen, denn der gesamte Erlös des Charity-Events betrug die stolze Summe von 21.000 €  und kommt vollständig dem Verein Kinderherz zugute.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

Be a perfect wedding guest

Wedding Guide – 14.05.2019 um 19.15 Uhr im Ottmanngut in Meran

Ein Vortrag über das korrekte Verhalten des Hochzeitsgastes

Das Interview mit Pamela Pizzardo auf Südtirol 1

In den letzten Jahren liegt das Heiraten wieder voll im Trend. Viele Paare entscheiden sich ihren Lebensweg gemeinsam zu beschreiten. Um den wichtigsten Tag im Leben unvergesslich zu machen, möchte das zukünftige Brautpaar, dass alles perfekt ist. Dabei sucht sich die junge Generation viel Inspiration im Internet und in den sozialen Netzwerken. Besonders Pinterest ist eine beliebte Plattform, um Ideen für eine authentische und individuelle Hochzeit zu finden.

Paare sehen viele Inspirationen, vor allem amerikanische Trends sind sehr beliebt, z. B. Brautjungfern, die perfekt gestylt und alle in gleich geschneiderten Kleidern auftreten. Auch die Wahl des Fotografen spielt eine wichtige Rolle, der Moody Look bzw. die zeitlosen pastellfarbenen Fotos (helle Fotografie) liegen nach wie vor im Trend. Deshalb spielt auch die Farbwahl der Gästekleider am Hochzeitstag eine wichtige Rolle. Die Farben sollen nicht zu kräftig sein, es sollen keine plakativen Muster getragen werden, das gewählte Outfit sollte auch keine floralen Muster enthalten.

Da viele Paare im Ausland leben und nach Südtirol – nach Hause kommen – um zu heiraten und/oder Studienkollegen aus dem Ausland einladen, hat es sich etabliert, dass die Hochzeit mehrere Tage dauert. Für das „get together“ am Vortag und dem Brunch am Tag danach braucht es verschiede Outfits. Immer mehr feiert man die Hochzeit unter einem bestimmten Motto. Oft ist nämlich vorgegeben, ob eine bestimmte Farbe getragen oder ob ein bestimmter Trend befolgt werden soll. Sogenannte Outdoor Hochzeiten sind zur Zeit total „in“.

Auch die Hochzeitsgeschenke haben sich in den Jahren verändert. Viele Paare leben bereits zusammen und haben schon Kinder. Auch der Haushalt ist bereits komplett eingerichtet. Deshalb freuen sich viele Paare auch über ein Geldgeschenk, das man kreativ verpacken oder gestalten kann.

Fragen wie Was sind freie Trauungen, welches sind die gängigsten Locations in Südtirol, welches sind die aktuellen Trends in Südtirol (Boho, Vintage, alpine Hochzeit, klassische Hochzeit im Schloss) werden beim Vortrag über das korrekte Verhalten des Hochzeitsgastes beantwortet.

Des Weiteren wird über den sogenannten „Kleider-Guide“ gesprochen und wie man zum gewählten Outfit passende Schmuck-Akzente setzt. Außerdem erhalten Sie viele tolle Styling- und Make-up Tipps.

Kommen Sie zum Vortrag und lernen Sie ein perfekter Hochzeitsgast zu sein.
Wir freuen uns auf Sie!

 

In Zusammenarbeit mit: Pamela Pizzardo Wedding, Melanie Trafojer Meisterschneiderei, Wedding Specialist Lucia Fiore, Luis Trenker, Ego Hair Design

Merans Juwel lebt neu auf!

Neueröffnung der fünften Filiale von Tiroler Goldschmied in Meran

Der 13. April war ein Glückstag für Meran: mit Prominenz und Glanz eröffneten wir im Jugendstilpavillon des ehemaligen k.u.k Hof-Juweliers Anton Frühauf unser fünftes Fachgeschäft.

Er ist seit 1878 ein stilvoller Hingucker in der Passerstadt – der legendäre „Schmuck-Pavillon“ an der Ecke Postbrücke Promenade, der bereits Kaiserin Sissi vorbeiflanieren sah. Schon lange hatte Hannes Gamper, der Juniorchef von Tiroler Goldschmied mit diesem Kleinod geliebäugelt. Nun ist dieser Traum in Erfüllung gegangen und auch für Meran ist die neu belebte Schmuckadresse eine wertvolle Bereicherung.

Viele Geladene, darunter Altlandeshauptmann Luis Durnwalder, Landesrat Philipp Achammer, Merans Bürgermeister Paul Rösch, Myriam Atz Tammerle, Zett Miss Südtirol Felicia Gamper, Stadtdekan Hans Pamer, treue Kunden, Freunde sowie viele Neugierige und zufällig Vorbeigekommene versammelten sich an diesem besonderen Samstag, den 13. April um den liebevoll restaurierten „Schmucktempel“, der an Charakter und Charisma nichts eingebüßt – im Gegenteil, nur gewonnen hat. Sowohl die Fassade als auch das Innenleben wurden originalgetreu erhalten, nicht ohne auf den Einsatz modernster Technik und raffinierter Accessoires zu verzichten.

In diesem würdigen Rahmen werden zukünftig die hauseigene TIROLER GOLDSCHMIED-Kollektion „La Preziosa“, individueller Trauschmuck aber auch Markenschmuck und Uhren der gefragtesten internationalen Hersteller sowie junges, unkonventionelles Design präsentiert. Auch die ehemalige Werkstatt wurde neben den Geschäftsräumen erhalten – für Sonderwünsche, Anpassungen und Reparaturen.

Für uns ist es die fünfte Perle in unserer schmucken Kette an Verkaufsstellen in Dorf Tirol, Schenna (2 Filialen) und im Quellenhof Luxury Resort. Pünktlich zum 50. Firmenjubiläum haben wir uns dieses Geschenk selbst gemacht. Und möchten die Welt auch in den nächsten 50 Jahren mit zeitlosem Schmuck verzaubern … herzlich willkommen!

Sehr gefreut haben wir uns über das persönliche und wunderschöne Gedicht von unserer treuen Kundin Frau Dr. Bärbel Troidl-Heyder. Wie schön solche Kunden zu haben!

Ein Kunde gratuliert zum 50. Geschäftsjubiläum

Als Sprecherin der Gästerunde,
verkünde ich die frohe Kunde,
50 Jahre Goldschmiedekunst,
ein Zeitenflug, im Jahresdunst.

Sie werden sich jetzt sicher fragen,
wer ist sie, was hat sie hier zu sagen.
Die Antwort geb ich rasch darauf,
es ging um einen Ringekauf.

Zwanzig Jahre ist es jetzt her,
oder ein paar Tage mehr,
als ich zu einer Einkaufstour,
im Urlaub nach Tirol hin fuhr.

Gesucht hab ich da einen Ring,
mit einer schönen Perle drin.
In Gold gefasst sollt sie schon sein,
und glitzern hell im Sonnenschein.

Beim Goldschmied fand ich dann den Ort
Und setzt das Suchen nicht mehr fort.
Mein Wunsch lag hier in der Vitrine,
und raubte mir fast meine Sinne.

Ganz schnell war da der Kauf getan,
seitdem bin ich ein Goldschmied Fan.
Der Ring, den damals ich erstand,
erschloss mit Gampers Wunderland.

So kauf schon lange ich hier ein,
stets war es wie ein Sonnenschein.
Weil die Betreuung die ich fand,
die beste ist im ganzen Land.

So ähnlich läufts bei allen Kunden,
auch sie verbringen manche Stunden
in Tiroler Goldschmieds Stuben,
um nach edlen Schmuck zu suchen!

50 Firmenjahre sind es wert,
dass man die Menschen dankbar ehrt,
die diese Zeit gemeistert haben,
und den schönsten Schmuck uns gaben.

Der Grund dass dieses möglich war,
wurd bei Besuchen mir ganz klar.
Nicht verkaufen ist Gampers Ziel,
sondern der Kunden Glücksgefühl.

Dass das gelingt, ist festgelegt
Und wird auch immer angestrebt.

Dass:
Der Ring – zu den Händen passt,
die Kette – den Hals lieblich umfasst,
der Hänger – den Ausschnitt sexy ziert,
damit er Männerblicke dort fixiert.

Die Brosche – das Frauenmerkmal stets betont,
und Männersehnsucht teils belohnt,
Armbänder – die Gelenke schmücken,
und beim Begrüßen zu entzücken.

Das zu beachten, reicht das schon?
Nein, im Mittelpunkt steht die Person.
Die Aura ist`s, der Kunden Wesen,
beides wird gekonnt gelesen.

Das Gespräch dann noch die Wünsche klärt,
Der Zeitgeist auch Erwähnung fährt.
Das ist die Basis für ein Stück,
das den Besitzer dann beglückt.

Darauf stützt sich die Arbeit dann,
die der Goldschmied machen kann.
Was daraus wird, heißt Unikat,
und ist kein billig Duplikat.

In etwa so ist der Verlauf,
vom Wunsch bis hin zu einem Kauf.
So will zum Schluss ich nur noch sagen,
der Goldschmied ist ein Championsladen.

Dies Lob, das ich gesungen habe,
ist meine Dank-Geburtstagsgabe.
Drum hebt das Glas und stoßt mit mir an,
es lebe hoch der „Gampers-Clan“.

 

Taufrische Frühlings-News

Der Tiroler Goldschmied erhält pünktlich zu seinem 50. Jubiläumsjahr eine 5. Filiale in Meran

Die Renovierungsarbeiten sind bereits seit Jänner voll im Gange. Der wunderschöne historische Jugendstilpavillon des ehemaligen k.u.k. Hof-Juweliers Anton Frühauf an der Postbrücke Ecke Kurpromenade wird einen würdevollen Rahmen für unsere exklusiven Schmuckstücke bieten.

„Wir freuen uns sehr demnächst eine Filiale in der Stadt Meran zu haben, noch dazu an einem so prominenten, wunderschönen und geschichtsträchtigen Ort“, freut sich Geschäftsführer Hannes Gamper, der schon seit vielen Jahren von dieser Filiale an diesem Ort träumte. Hatte er doch bereits 2004 die Ausstellung „Brillante“ im Meraner Kunsthaus mit kuratiert, wo er unter anderem auch Schmuckstücke von Anton Frühauf ausstellte.

Es wurde nicht nur die Fassade wieder zum Glänzen gebracht, sondern das gesamte Innenleben von Elektronik bis Böden, Decke und Gläser wurden erneuert. Hannes Gamper betreut den Umbau und es ist ihm ein großes Anliegen neben modernster Technik, dass der Flair und die Geschichte des Hauses weiterhin spürbar bleibt.

Margareth, Christine, Maria und Manuela haben bereits außergewöhnlichen Schmuck für die Filiale eingekauft. Die Arbeiten werden sicher bis Mitte April fertig sein und wir können es kaum erwarten die Tore in Meran zu öffnen.

Fotoshooting mit den Schönsten des Landes

Tiroler Goldschmied braucht immer wieder gutes Bildmaterial für die Socialmedias, den neuen Online Store und für die Newsletter. Manuela Gamper von Tiroler Goldschmied denkt sich die außergewöhnlichen Beiträge aus, um allen Schmuckinteressierten wichtige Tipps & Trends in der Schmuckwelt spannend und modern zu vermitteln.

Da Tiroler Goldschmied einer der Hauptsponsoren von Zett Miss Südtirol ist und in diesem Jahr die drei erstplatzierten Felicia Gamper (Zett Miss Südtirol2019), Juliane Windegger und Stephanie Zorzi nicht nur wunderschön, sondern auch noch ganz unterschiedliche junge Frauen sind, fiel uns die Wahl sehr leicht mit Ihnen das anstehende Fotoshooting zu machen.

Beim Thema OHRiginell werden außergewöhnliche XXL Ohrringe mit Bravour von den drei hübschen Frauen präsentiert. Die Bilder sollten sehr grafisch und klar sein und durch den schwarzen Rollkragen heben sich die Ohrringe sehr gut ab.

Beim zweiten Thema „Aufregender, spannender Schmuck“ ließ sich Manuela Gamper von den Hollywood Filmen aus den 50er Jahren inspirieren. Passend dazu wurden die Frisuren von Armin Wenter gekonnt drapiert und das perfekte Make-up zauberte Katharina Pöder. Die drei Frauen setzen dabei die Ringe spannend und aufregend in Szene und hatten sichtlich Spaß daran.

Fotografiert wurde im Studio von der Fotografin Manuela Prossliner, die die Models und die Preziosen ins rechte Licht rückte. Veronika Drahorad war fleißig am Schmuck wechseln und schaute, dass es allen gut ging. Toni Fischnaller, ebenfalls vom Tiroler Goldschmied Team, filmte Backstage.

 

Am Ende entstanden wunderschöne Aufnahmen, Sie können schon gespannt sein.

50 Jahre Tiroler Goldschmied – Betriebsausflug

50 Jahre Tiroler Goldschmied war Grund genug einmal dem ganzem Team DANKE zu sagen. Danke an die loyalen und professionellen Mitarbeiter, die mit viel Freude und Herzlichkeit Tag für Tag in unserer Schmuckmanufaktur arbeiten und für unsere treuen Kunden da sind. Aus diesem Grund haben wir uns im Jänner auf eine Reise nach Barcelona begeben.

Geschlemmt haben wir nicht nur auf dem berühmten Markt „Mercat de la Boqueria“, sondern auch in typischen Tapas Bars und Restaurants. Die Rambla und das alte Viertel Barrio Gottico haben wir unsicher gemacht. Die Sagrada Familia ließ alle staunen und die Casa Battló war eines von vielen Highlights. Auch sprachlich fühlten wir Südtiroler uns gleich wohl und konnten gleich parallelen finden: Hola = Hoila 😉
Das Meer vor Barcelona lockte so sehr, dass Christine fast baden ging.

Einen feurigen Flamenco ließen wir uns auch nicht entgehen und der eine und andere tanzte an diesem Abend noch weit in die Nacht hinein. Die glücklichen Gesichter und das Lächeln auf den Lippen von uns allen, sprach mehr als 1000 Worte. Schön war es und wir werden sicher noch lange an diese Reise zurück denken.

Mit viel Energie und Liebe zu unserem Beruf, starten wir in dieses neue Jahr, um weiterhin für Sie da zu sein und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen.

Frohe Weihnachten

Wo tanzende Eiskristalle einen weißen Traum

voller Poesie und klingender Stille schaffen,

da ist ein Neubeginn!

Mit den besten Wünschen für 2019
Familie Gamper und Mitarbeiter

White & Gold Brunch 2018

Glanzmomente für einen guten Zweck

Dritter White & Gold Brunch – über 20.000 Euro gingen zugunsten des Bäuerlichen Notstandfonds.
Nach dem großen Erfolg von den letzten 2 Jahren, wurde auch dieses Jahr unter dem Motto „White & Gold Brunch“ am Sonntag den 17. Juni 2018 auf Schloss Rametz gefeiert. Das Meraner Weingut Schloss Rametz, die Privatbrauerei Meckatzer, Schönhuber Franchi und das Südtiroler Beratungs- und Marketingunternehmen TT-Consulting veranstalteten zum dritten Mal den „White & Gold Brunch“. Mehr als 600 Gäste aus der Hotellerie und Wirtschaft des Landes, ganz in weiß und gold gekleidet, genossen sichtlich die hochkarätige Veranstaltung. Mit diesem speziellen Event wollten führende Unternehmen ihren langjährigen Kunden, Partnern und Freunden von ganzem Herzen danken. Der gesamte Erlös des Charity-Events ging zu Gunsten des Bäuerlichen Notstandfonds.

Zum gelungenen Event trugen zahlreiche andere Partner bei, darunter Heli Austria, Tiroler Goldschmied, Audiovisions, Florale Werkstatt, Audi InCar und der Fotograf Alfred Tschager. Das atemberaubende Ambiente des Schlosses mit dem elegant in weiß und gold dekorierten Innenhof und den traumhaften Gärten wusste die Gäste zu verzaubern. Der Außenbereich wurde mit weißen Loungemöbeln von Schönhuber Franchi ausgestattet. Für einen zusätzlichen Wow-Effekt sorgten die neuesten Audi-Modelle von Audi In Car, welche man auf dem gesamten Gelände hautnah bestaunen konnte.

Kulinarische Genussmomente …
Gleich mehrere Südtiroler Spitzenköche verwöhnten den Gaumen der geladenen Gäste vorwiegend mit Südtiroler Spezialitäten. Immer zum Thema passend, wurden auch die Farben der Getränke gewählt: So wurden ein Glas Plose Mineralwasser, ein kühles Spezialbier der Privatbrauerei Meckatzer oder ein Glas vom Premium Sekt Castel Monreale Metodo Classico eingeschenkt. Eine weitere Gaumensinfonie gab es in Form einer Käsedegustation von der Capriz Feinkäserei mit diversen erlesenen Käsesorten. Auch die Krapfen von Teikom waren gern gewählte Desserts und für leckere Erfrischungen und kühle Nachspeisen durften sich Fruma’s Refreshment Stand sowie die Eisproduzenten von Venostes feiern lassen.

… und noch viele weitere Highlights
Ein ganz besonderes Feeling, in musikalischer Hinsicht, hinterließen DJ Nick und „Vollbluet“ Sänger Jason, der die Stimmung zum Kochen brachte. Während einige das Tanzbein schwangen, konnten sich andere an diesem herrlich sonnigen Tag auf den weißen Loungemöbeln von Schönhuber Franchi ausruhen und die originelle Gestaltung der Floralen Werkstatt begutachten. Lachende Kinder und glückliche Gäste haben eine fröhliche und ausgelassene Atmosphäre geschaffen.
Einen großen Andrang hatte Tiroler Goldschmied mit seinem Gewinnspiel und den wunderschönen Schmuck. Fleißig wurde geschätzt wie viel Perlen sich in der Glaskugel befanden. Am nächsten näherte sich Markus Pichler mit 1.913, insgesamt waren 1.917 enthalten. Er gewann die begehrte Pesavento Kette im Wert von 748,- €.

Am Ende des Tages gingen alle Anwesenden zufrieden und glücklich nach Hause. Auch die Veranstalter konnten dem Tag nur Positives abgewinnen, denn der gesamte Erlös des Charity-Events betrug die stolze Summe von € 20.315 und kommt vollständig dem Bäuerlichen Notstandsfonds zugute.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

Volle Fahrt voraus!

6 Teams, 3 Wettkampftage und eine heiß umkämpfte Trophäe

Action, Spannung und viel Spaß war auch dieses Jahr wieder bei Business Sail Adventure Croatia 2018 angesagt.

Die führenden Medien und Kommunikationsunternehmen Südtirols luden zur Segelregatta nach Kroatien ein. „B“ für Business um Kontakte zu knüpfen, „S“ für Segel-Wettbewerbe und Südtiroler Geselligkeit, „A“ für Abenteuer – kurz BSA.

Der Kampf um die begehrte gold-glänzende Tiroler Goldschmied Trophäe war wieder sehr spannend.
50 Zentimeter hoch, mehrere Kilogramm schwer und aus vergoldetem Messing sowie einem Stein aus den Kornaten. Hannes Gamper hat vor 4 Jahren  die Wandertrophäe designt und seitdem ist Tiroler Goldschmied einer der Sponsoren bei der BSA.
Manuela Gamper von Tiroler Goldschmied, war auf dem Boot Südtirol 1, das von Tiroler Goldschmied, Audi In Car und der Metzgerei Hannes Mair gesponsert wurde.

Mit vollem Einsatz kämpfte das Team: Heiner Feuer (Skipper), Christian Plunger (Co-Skipper), Sven Feuer, Helmuth Raffeiner, Elisabeth Egger, Hannes Mair, Paul Zandanel, Ulrich Wallnöfer, Markus Lintner, Heinrich Dorfer, Daniel Winkler und Manuela Gamper gegen die Teams von Dolomiten, Athesia, Alto Adige, Brennercom und b.Cloud.

Die Route führte von Trogir in die Bucht Sesula, weiter nach Stari Grad über Palmizana und einem spannenden Finale auf Solta, wieder zurück nach Trogir.

Das Team b.Cloud durfte nach den sportlichen 3 Wettkampfstagen die Wandertrophäe mit nach Hause nehmen, Brennercom wurde 2. und Südtirol 1 erkämpfte sich den 3. Platz.

Südtirol 1 hat berichtet.

 

 

Glanzvolle Miss Wahl

Unsere Krone geht für 1 Jahr an Johanna Ciech, die neue „Zett“ Miss Südtirol 2018

Johanna wurde am 21.10.2017 im Meraner Kursaal zur „Zett“-Miss Südtirol gekürt und wir durften live dabei sein.

12 Finalistinnen kämpften tapfer um die neue Krone, die Hannes Gamper Chefdesigner von Tiroler Goldschmied, entworfen hat. Inspiriert wurde er von den Südtiroler Bergspitzen. „Es sollte eine jugendliche, dynamische Krone werden, welche die Eleganz der jungen Südtirolerin widerspiegelt“, erzählte Hannes auf der Bühne am Samstagabend. 205 Zirkonia im Brillantschliff glänzten und funkelten mit der neuen Miss um die Wette. Ein wahrer Hingucker ganz aus Silber. Das Diadem begeisterte die Miss und das Publikum gleichermaßen. Ein Jahr wurde fleißig an der neuen Krone im Atelier von Tiroler Goldschmied gearbeitet.

Und was passiert mit der alten Krone?

Da jede Miss sich schweren Herzens nach einem Jahr von ihrer Krone trennen muss, hat sich der Tiroler Goldschmied was Besonderes überlegt. Die ausgemusterte Krone wird zerlegt und jede der bisherigen 24 Missen erhält einen Bogen aus der Krone, als Anhänger gefasst zur Erinnerung. Dabei gab es bei einigen Missen Gänsehaut und sogar ein paar Freudentränen.

Highlights des Abends

Die wunderschöne „taff“-Moderatorin und Model Rebecca Mir führte mit Bravour durch den Galaabend.
Sie stand selbst 2011 im Finale der Castingshow „Germany`s Next Topmodel“ und konnte sich deshalb gut in die Emotionen der jungen Anwärterinnen hineinfühlen.

Die Tanzeinlage von Thomas Piasentin und der Shootingstar Max Zischg sorgten für gute Stimmung.

Als die ehemaligen Missen in traumhaften Abendroben die Bühne betraten, gab es großen Applaus.

Die Krönung des Abends war natürlich, als die Entscheidung feststand:
Johanna Ciech aus Branzoll ist die neue Miss Südtirol 2018
Melanie Weidacher aus Meran die Zweitplatzierte
Noemi Guerra aus Bozen die Drittplatzierte
Allesamt wunderschöne junge Frauen.

Und hier ein Video zur Entstehung der neuen „Zett“ Miss Südtirol Krone.

Sehen Sie hier die schönsten Momente vom Finalabend.

Wir bedanken uns bei der „Zett am Sonntag“ – Athesia Verlag für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Fotos und Videos: „Zett“ / Dlife LO