Passer stones – Schmuckstück des Monats

Von den Passersteinen inspiriert

Hannes Gamper, Chefdesigner von Tiroler Goldschmied, hat sich bei dieser neuen Kollektion etwas Besonderes einfallen lassen.

Die Neueröffnung unserer Filiale in Meran im April dieses Jahres und der Standort derselben, haben Hannes Gamper dazu inspiriert. Unsere neue Filiale liegt an der Winterpromenade in Meran, an der der Fluss „Passer“ vorbei fließt und somit die gesamte Stadt durchstreift. In der Passer hat er ganz kleine Steine gefunden, die durch die mächtige Kraft des Wassers glatt geschliffen worden sind. Die vielen Passersteine waren sehr unterschiedlich, aber gerade die Vielfalt an Formen, Farben und Größen haben Hannes Gamper auf die Idee gebracht, durch die Goldschmiedekunst daraus etwas Einzigartiges zu schaffen. Die Idee der Passer stones war geboren.

Ringe, Anhänger und Ohrringe haben die Form der Passer stones angenommen. Die Ringe und Anhänger sind in 5 verschiedenen Größen, in allen Goldfarben und Oberflächen erhältlich. Durch das Kombinieren aller Komponenten können so einzigartige Styles getragen werden. Roségold schmeichelt dem Gelbgold und das Weißgold ist ein willkommener Kontrast dazu. Ringe in Größe 1 bis 4 können optimal miteinander getragen werden. Das Highlight ist natürlich der mit Brillanten besetzte Pavé-Ring.

Die Anhänger können auch alle in verschiedenen Farben und Größen kombiniert werden. Wählt man die Kette dazu in einer anderen Goldfarbe als den Anhänger ist das eine toller Gegensatz, der positiv ins Auge sticht. Mit einem Lederband wirken die Goldanhänger zudem sehr sportlich und können zum lässigen Outfit für alle Tage besonders gut getragen werden.

Lassen Sie sich von dem Original der Passer stones in den Bann ziehen und spüren Sie den Flair der Kurstadt Meran. Wenn Sie ganz genau hinhören, hören auch Sie das Rauschen der Passer …

 

Schmuck Trend aus unserem Schmuck Blog. Schmuck Blogger Veronika Drahorad